Dr. Angela Wendt: Stationen


Studium der Germanistik, Medien- und Kommunikationswissenschaften und Französisch und Promotion im Fach Germanistik (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft) an der Universität Mannheim

Universität Mannheim
Seit 2000 Lehrbeauftragte an der Universität Mannheim, Schwerpunkt Theater/ Theaterpraxis (Lehrstuhl Neuere Germanistik I und II, Gasthörer- und Seniorenstudium, Zentrum für Schlüsselqualifikationen)

Nationaltheater Mannheim
Erste Hospitanzen und Assistenzen am Nationaltheater Mannheim 1995/96 (Henrik Ibsen: Gespenster) und 1997 (Anton Tschechow: Der Kirschgarten); Projektassistenzen beim Mannheimer Mozartsommer 2007 und 2008; von 2003 bis 2017 Organisation des SWR 2 Forum im Rahmen der Internationalen Schillertage; seit 2007 Theater-Guide am Mannheimer Nationaltheater; Mitbegründerin der NThusiasten (Junge Freunde des Nationaltheater Mannheim, gegründet 2008); Referentin für die Kooperation von Universität und Nationaltheater Mannheim in der Spielzeit 2008/2009

Kulturcafé cafga
Organisation des Kulturprogramms im Kulturcafé cafga Mannheim (Musik, Literatur, Theater), 2012-2014

„Spätlese“, die Lesebühne für Selbstgeschriebenes, begründet 2006 an der Universität Mannheim, von 2010-2014 im cafga, Jungbuschstraße 18 und am Schillerplatz

Theater Felina-Areal, Mannheim
Seit 2015 dort als Freie Dramaturgin tätig
Literatur:
„Spätlese“, die Lesebühne für Selbstgeschriebenes, seit 2015 im Theater Felina-Areal

„Kulturpflaster“ im Rahmen der Kultour in der Neckarstadt am 24.07.2016:
Lesung zu Straßennamen in der Neckarstadt-Ost

„Von Elf bis Elf“, Lesung zum Tag der Erde, Thema Mobilität, 21.04.2018

Spätlese unterwegs – „Buntes Treiben“, Lesung bei der Lichtmeile in der Neckarstadt-West mit Katja Decher, Martin Willig und Gerhard Fontagnier im Café Klokke, 18.11.2018

– Schauspiel:
„Tanz über Gräbe(r)n“, ein Straßenbahnprojekt zum Ersten Weltkrieg in Mannheim, Neues Ensemble, Texte, Dramaturgie und Co-Regie
Premiere am 09.12.2015

„Wovon wir träumten“, nach Motiven aus dem Roman „Wovon wir träumten“ von Julie Otsuka u.a., Dramaturgie, Neues Ensemble
Premiere: 10.11.2016

Milo Rau: „Mitleid oder die Geschichte des Maschinengewehrs“, Dramaturgie, Neues Ensemble
Premiere: 28.06.2017

Falk Richter: „Je suis Fassbinder“, Neues Ensemble
Premiere: 11.11.2017

Wilhelm Reich: „Rede an den Kleinen Mann“, Neues Ensemble
Premiere: 16.01.2019

Aktuelle Produktion: Alain Badiou: „Ahmed der Philosoph“
Premiere: 16.11.2019

Tanz:
„Die Macht der Kunst“, Choreographie: Stefano Giannetti
Premiere im Rahmen des Festivals „Freier Tanz im Delta“: 19.05.2019

Aktuelle Produktion: „Project Warrior“, Choreographie: Amelia Eisen
Premiere: 03.11.2019

Als Freie Dramaturgin bin ich seit 2015 im Schauspiel und seit 2018 im Tanz tätig.
Durch meine fünfjährige Jury-Mitgliedschaft beim Innovationsfonds Baden-Württemberg kenne ich die Thematik der Antragsformulierung und -bewertung sehr gut. Mit diesem Erfahrungsschatz stehe ich Künstler*innen aus der Region mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um die Formulierung von Anträgen (Stadt, Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende LAFT, Sponsoren u.v.m.) geht.